Misch-Masch

Zurzeit ist auf musikblog.dulife.de mal wieder nicht all zu viel los. Dies ist nicht etwa mangelnder, guter Musik geschuldet, sondern viel mehr, der Tatsache, dass ich mich zurzeit mehr mit anderen Dingen als meinen Blogs beschäftige.

Heute soll es allerdings mal wieder ein Paket frische Empfehlungen von mir geben und zwar in Form einer neuen Misch-Masch-Playlist auf Spotify.

Auch die dritte Folge bietet einen bunten Mix aus verschiedensten Genres von von mir zurzeit favorisierter Musik. Es findet sich sowohl ein in den deutschen Single Charts vertretener Titel von Lana Del Rey, als auch eher weniger bekanntes, wie die elektronischen Stücke vom großartigen Brockdorff Klang Labor oder The Count & Sinden (feat. Rye Rye). Dazu gesellen sich Indie-Leckerbissen von Sophie Hunger und der Band Stars (sowohl von der europaweit sehr erfolgreichen Schweizer Singer-Songwriterin, als auch von den Kanadiern liegen zurzeit aktuelle Alben vor). Ergänzt wird das Ganze mit Material von der zarten, aber beeindruckenden Dillon, kraftvollem Funk-Rock von The Heavy (ebenfalls eine aktuelle Veröffentlichung erhältlich), unendlich intensiven Klängen von The xx  und dem besten Stück der aktuellen Platte vom großartigen Projekt Get Well Soon von Konstantin Gropper.

Ich wünsche gute Unterhaltung!

Kommentare gerne über die Facebookseite von musikblog.dulife.de.

Hier möchte auch gerne noch einmal auf den dulife-Tumblrblog verweisen.

Misch-Masch by musikblog.dulife.de #3

  • Brockdorff Klang Labor – Sad Eyed Punk
  • The Count & Sinden – Hardcore Girls (feat. Rye Rye)
  • The Heavy – Sixteen
  • Dillon – Hey Beau
  • Sophie Hunger – Round And Round
  • Lana Del Rey – Summertime Sadness
  • The xx – Angels
  • Stars – Changes
  • Get Well Soon – You Cannot Cast Out The Demons (You Might As Well Dance)

Spotify-Direktlink (Programm muss installiert sein/hier gehts zum Download)

Spotify-Standardlink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.